Fachtagungen

Unsere Fachtagungen einschließlich der Workshops und der Mitgliederversammlung können selbstverständlich auch von Nicht-Mitgliedern besucht werden. Denn der unmittelbare Austausch zwischen und die Vernetzung von Fachkräften sind uns besondere Anliegen. Daher veranstalten wir u. a. zweimal jährlich Fachtagungen (stets im März und September) mit eingebundener Mitgliederversammlung. Neben Beiträgen zum Schwerpunkt des jeweiligen Fachtags wird auch in moderierten Workshops, meist in fortlaufenden Prozessen zu bestimmten Themen gearbeitet. Die aktuellen prozesshaften Workshopthemen sind:

  • Möglichkeiten zur Reduktion von Maßnahmenabbrüchen
  • Umgang mit Fast-Rückfällen und Hochrisikosituationen
  • Umgang mit Stigmatisierungen und Anfeindungen

Durch die Präsentation der bisherigen Workshopergebnisse zu Beginn eines jeden Workshops, ist jederzeit problemlos ein Einstieg möglich ebenso wie das Wescheln der Workshops bei jedem Fachtag.

Hier besipielhafte Themen unserer bisherigen Fachtagungen:

  • Trauma & Gewalt
  • Psychodrama
  • Arbeit mit kognitiv beeinträchtigen jungen Menschen
  • Restorative und Transformative Justice als Alternativen
  • Genderaspekte in der Sexualpädagogik

________________________

Save the date

Unser nächster Fachtag findet am Freitag, den 22. März 2019 in Hannover statt und hat den Schwerpunkt „Netzwerkarbeit“. Es wird Beiträge folgender Institutionen geben:

  • Netzwerkkonferenzen e.V.
  • Deutsche Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen (DVJJ) e.V.
  • Deutsche Sportjugend im Deutschen Olympischen Sportbund e.V.

Derzeit ist geplant, beim Fachtag gemeinsam mit den ReferentInnen in anschließenden Workshops die Möglichkeiten und Bedarfe der Zusammenarbeit zu folgenden Themen (Arbeitstitel) herauszuarbeiten:

  • Der Familienrat als unterstützendes, rückfallpräventives Interventionsangebot nach intrafamiliären sexuellen Übergriffen — Aktivierung und Ausbau schützender Ressourcen im Familiensystem
  • Junge Menschen als Beschuldigte/Angeklagte im Strafverfahren aufgrund sexuell assoziierter Taten — Unterstützungsmöglichkeiten von Jugendgerichtshilfeberichten zur Planung rückfallpräventiver Interventionen
  • Junge Menschen mit sexuellen Verhaltensproblemen als Mitglieder in Sportvereinen — (Re-)Integrationsmöglichkeiten und Prävention sexueller Grenzverletzungen